Fachbereich Architektur

fatuk Vortragsreihe im Winter 21/22

Die etablierte Vortragsreihe am Fachbereich Architektur der Technischen Universität Kaiserslautern, fatuk, setzt sich auch im WS 21/22 fort.

In diesem Jahr haben Prof. Alexander Bartscher und Jun.-Prof. Max Otto Zitzelsberger wieder vier spannende Büros eingeladen. Und zwar solche mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten, Größen, Strukturen und Haltungen.  

Monadnock aus Rotterdam (NL), Lilitt Bollinger Studio aus Nuglar-St. Pantaleon (CH), Büro Juliane Greb und Demo Working Group mit Juliane Greb aus Gent (B) Matthias Hoffman aus Köln (D) und Felgendreher Olfs Köchling Architekten aus Berlin (D).

Die Positionen dieser Büros spannen sich auf zwischen postmoderner, klassischer, neoruraler und trashiger Architektur. Die Strukturen bewegen sich zwischen Autorenarchitektur, EinzelkämpferIn und Kollektiv. Alle Büros haben aber eines gemeinsam. Keines ist ganz typisch im jeweiligen Land. Alle spielen mit neuen Elementen, die sie aus anderen Ländern oder anderen Zeiten in ihre Arbeit mithineinnehmen und neu interpretieren.

 

Ort: ZOOM

Meeting ID: 625 9846 3132
Passcode: fatuk/21

 

Zu den Vortragenden:

Mittwoch, 01. Dezember

Christian Felgendreher, Johannes Olfs, Christina Köchling / Felgendreher Olfs Köchling Architekten
www.felgendreherolfskoechling.de

Felgendreher Olfs Köchling
Das Büro Felgendreher Olfs Köchling wurde 2015 in Berlin gegründet und konnte sich rasch durch die erfolgreiche Teilnahme an verschiedensten Wettbewerben etablieren. Wichtiger noch, gleich in welchem Kontext – aus den gewonnenen Verfahren wurden hochgradig spezifische und sorgfältig detaillierte Bauten.
Christina Köchling, Johannes Olfs und Christian Felgendrehen haben 2008 an der Universität der Künste in Berlin diplomiert um anschließend umfassende Erfahrungen in Büros wie Kuehn Malvezzi, Miller Maranta, Christ Gantenbein und Ballmoos Krucker zu sammeln. Engagements als Gastprofessorin und Wissenschaftliche Mitarbeiter führte sie an die BTU Cottbus, TU Dresden, TU Berlin und die LHU Hannover.

 

 

Mittwoch, 15. Dezember

Büro Juliane Greb & Demo Working Group – Juliane Greb / Matthias Hoffmann
https://julianegreb.com/
https://demoworkinggroup.eu/

Büro Juliane Greb ist ein Architekturbüro. Das Büro wurde 2015 von Juliane Greb gegründet und seit 2017 von Petter Krag als Partner begleitet. Mit fester Basis in Gent arbeiten sie transnational an Projekten im belgischen und deutschen Kontext.
Juliane Greb (*1985), dipl. ing. Architektin, Architekturstudium an der RWTH Aachen und an der Arkitektur- und Designschule in Oslo, Abschluss 2011 an der RWTH Aachen. Nach ihrem Studium arbeitete sie bei de vylder vinck taillieu architecten in Gent, wo sie mehrere realisierte Projekte und Wettbewerbe verantwortete. Von 2015 bis 2017 arbeitete sie als freiberufliche Architektin für osar architecten in Antwerpen und gründete ihr eigenes Büro in Gent. Juliane war Gastkritikerin an verschiedenen internationalen Institutionen.

Matthias Hoffmann
Matthias Hoffmann studied architecture at RWTH Aachen University, UPC Barcelona and TU Vienna, graduating with distinction from RWTH in 2011. After completing his studies, he worked at BeL Sozietät für Architektur, Cologne, where he was responsible for several realized projects and competitions. In 2016 he founded his own office, MHO.
He graduated with distinction in Arno Brandlhuber's postgraduate master class 'Architecture and urban research' at the Academy of Fine Arts Nürnberg. He taught as Assistant Professor of Architectural Space and Design at KIT with Professor Marc Frohn and lectured at Peter Behrens School of Arts, Düsseldorf. Currently he is lecturing at Münster School of Architecture.

 

 

Mittwoch, 12. Januar

Job Floris / Monadnock
https://monadnock.nl/

MONADNOCK Job Floris
Seit 2006 wird das Büro MONADNOCK von Job Floris und Sandor Naus in Rotterdam geführt. In Ihrem Werk geht es neben der Suche nach angemessenen Antworten auf Programm und Ort stets auch um einen bewussten Umgang mit dem Erbe unserer Disziplin. Ihre Bauten und Entwürfe sind ihrer historischen Verwebung hochgradig komplex, vielschichtig lesbar und lassen dennoch die starke Eigenständigkeit Ihrer Verfasser durchscheinen.
Job Floris studierte bis 2004 an der Akademie in Rotterdam und arbeitete bei Christian Kieckens, Poulissen & Partners und Rapp + Rapp. Neben der architektonischen Praxis war Job Floris von 2008-2018 als Herausgeber des OASE Journal for Architecture, sowie als Autor für zahlreiche andere Publikationen tätig. Von 2010-2018 leitete er den Masterkurs an der Akademie Rotterdam und lehrt aktuell als Gastprofessor an der EPFL Lausanne.

 

Mittwoch, 26.01.22

Lilitt Bollinger / Lilitt Bollinger Studio
http://www.lilittbollinger.ch/

Lilitt Bollinger Studio bewegt sich in den Bereichen Architektur, Produkt und Handwerk. Man spürt das Interesse an den dadurch entstehenden Schnittstellen, an individuellen Details, an ungewöhnlichen Lösungen für Konstruktion und Material, an Form und Gestalt und am Bauen selbst. Gerade der Umbau ist von besonderer Relevanz für lilitt bollinger studio. Sie selbst spricht von einem „Spannungsfeld zwischen dem schon Vorhandenen und den potentiellen Möglichkeiten eines Ortes und den damit zusammenhängenden Überraschungen“.
Lilitt Bollinger absolvierte ihr Studium von 1990 - 96 an der Schule für Gestaltung Basel, heute FHNW. 1993 absolvierte sie ihr Auslandsemester an der Fachklasse Kunst der Ecole d’Art in Perpignan, Frankreich. 1997 gründete sie zusammen mit Cristine Strössler das Label PROGNOSE für Design, Produktion und Vertrieb von Taschen. Von 2001 bis 2002 machte Bollinger eine Ausbildung zum Webpublisher. Von 2007 bis 2010 studierte sie Architektur an der ETH Zürich mit anschließendem einjährigem Praktikum bei Morger - Dettli Architekten in Basel. Von 2011 bis 2012 war Bollinger Mitarbeiterin bei Kunz und Mösch Architekten und ab 2012 bei Buchner Bründler Architekten. 2013 gründet sie ihr eigenes Büro Lilitt Bollinger Studio.

Zum Seitenanfang