Fachbereich Architektur

All School Charrette

Als junger Architekt reiste Sigurd Lewerentz das erste mal 1909 (im Alter von 24 Jahren) und einige Jahre später, 1922 (im Alter von 37 Jahren) nach Italien. Er machte viele Fotos auf diesen Reisen, genauso wie er es auf anderen Reisen in Schweden und Europa tat. Die Fotos seiner Italienreise sind mysteriös und faszinierend. Lewerentz machte keine typischen Architekturfotografien von bekannten Meisterwerken. Stattdessen machte er Schnappschüsse von Dingen aus historischen Gebäuden die ihn interessierten, wie sie genutzt wurden oder in welchem Zustand sie waren. Keine komplette Gebäudedokumentation, stattdessen eine Vielzahl von Details, Texturen, Lichtsituationen, Gebäudefragmente, Situationen, Materialien - eine Sammlung von Fragmenten welche er eingefangen hat um sie in seinen Werken zu verwenden. Insgesamt zeigen uns die Fotografien nicht nur ein Repertoire von Materialien und Formen, sie geben uns auch einen Einblick wie Lewerentz Dinge gesehen hat. Darauf werden wir in der diesjährige ASC aufbauen. Wir werden Lewerentz’ Werk durch eine Kombinationmvon Modellbau und Fotografie kennenlernen.
[…]
Gemeinsam werden wir daher die Tradition von Lewerentz, der Übersetzung und Transformation anstatt des direkten Zitats, weiterführen. Durch das anschauen seiner Fotos und der von ihm entworfenen Gebäude werden wir Interpretation seiner Gebäude schaffen und Eindrücke dieser Interpretationen. Wir bauen weiter und knüpfen an einen kontinuierlichen Prozess an und werden Teil davon sein; mit der Zeit werden diese Impressionen vielleicht Teil eurer eigenen zukünftigen Gebäude und dadurch wird es sogar weiter gehen.
 

Zum Seitenanfang