Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

13 „Über den Tellerrand“ - Vortragsreihe POSITIONEN am fatuk

Poster im PDF Format!

Unter dem Motto „Über den Tellerrand" hat der Fachbereich Architektur der Technischen Universität Kaiserslautern vier Vortragende zu seiner Vortragsreihe „Positionen“ eingeladen. Die Referenten zeigen die Bandbreite einer jungen Architektenschaft, kommen alle aus dem benachbarten Ausland und sind herausragende Vertreter der zeitgenössischen Architekturlandschaft Europas.

Der italienische Publizist Matteo Ghidoni ist Mitherausgeber der Schriftenreihe San Rocco, die weder seriös, noch nett sein möchte und schon gar nicht nützlich oder problemlösend. Die schweizer Landschaftsarchitektin aus den Niederlanden, Anouk Vogel ist dagegen bekannt für ihre poetischen Entwürfe. Eric Lapierre (Eric Lapierre architecture, Paris) gehört zu den bereits etablierten französischen Architekten und spezialisierte sich mit seinem Büro bewusst nicht, denn nach seiner Meinung bereichern Recherchen zu unterschiedlichen Bautypologien diese wiederum untereinander. Die horizonterweiternde Vortragsreihe wird durch die Architektin Victoria Easton des renommierten schweizer Büros Christ & Gantenbein aus Basel beschlossen.

Wir freuen uns sehr diese äußerst prominent besetzte Runde präsentieren zu dürfen und im ländlichen Kaiserslautern über den Teller- bzw. Waldrand zu schauen.


Vortragsreihe POSITIONEN, Fachbereich Architektur der TU Kaiserlautern „Über den Tellerrand“:


22.11.2017:    Matteo Ghidoni, Salottobuono & San Rocco Magazine, Mailand
06.12.2017:    Anouk Vogel, Anouk Vogel, Amsterdam
13.12.2017:    Eric Lapierre, Eric Lapierre architecture, Paris
17.01.2018:    Victoria Easton, Christ & Gantenbein, Basel

jeweils Mittwochs ab 18:00 Uhr

fatuk, Fachbereich Architektur der Technische Universität Kaiserslautern
Gebäude 1, Raum 1-106, Pfaffenbergstraße 96, 67663 Kaiserslautern

Wir freuen uns über Ihr Kommen.
Im Anschluss Umtrunk mit den Vortragenden.

Die Vortragsreihe wurde konzipiert und organisiert von Margarethe Müller.

fatuk steht im Zeichen der Lehre vom „guten Haus“. Als einer der wenigen in Deutschland bietet er neben Bachelor- und Masterstudiengang einen überarbeiteten und modularisierten Diplomstudiengang an. Mit rund 400 Studierenden ist der Fachbereich erfreulich klein und garantiert deshalb eine sehr persönliche Arbeitsatmosphäre.

 

 

 

 

 

 


Biographien:



22.11.2017:     Matteo Ghidoni, Sallotobuono & San Rocco Magazine, Mailand & Venedig/ Italien
Matteo Ghidoni ist Architekt, Autor und Mitherausgeber des Magazins San Rocco. Er studierte an der IUAV in Venedig. Von 2002 bis 2006 war er Gründungspartner der Forschungsagentur Multiplicity.  2005 gründete er Salottobuono. Dieses Büro war Verfasser der " Instructions and Manuals" des Abitare Magazins und künstlerischer Leiter beim Domus Magazin. Das Büro hat mehrmals an der Architektur-Biennale in Venedig teilgenommen (2008, 2012, 2014) und dort 2010 den italienischen Pavillon gestaltet. Ghidoni war in Venedig, Mailand, der dänischen Kunstakademie in Kopenhagen und der Universität in Bogota Gast-Professor. Auch hilet er zahlreiche Vorträge an Einrichtungen wie dem Berlage-Institut, Berkeley und Columbia University. Seit 2010 ist er Mitbegründer und Chefredakteur von San Rocco, einem unabhängigen internationalen Magazin über Architektur.

06.12.2017:     Anouk Vogel, Anouk Vogel, Amsterdam/ Holland
Anouk Vogel ist in Genf in der  Schweiz geboren und studierte Landschaftsarchitektur in England. Ihr Studium schloss sie 2001 mit  Auszeichnung ab. Nach dem Studium zog sie nach Holland, wo sie 2007 ihr eigenes Studio gründete. In diesem entwirft sie poetische und dabei grafisch klar gegliederte Gartenlandschaften, gern mit einer kleinen rebellischen Note.
Zahlreiche Preise, Ausstellungen und Vorträge sprechen für die herausragende Qualität ihrer Arbeiten. Ihr kleines Studio arbeitet mit namhaften und     innovativen Architekten, wie z.B. Collaborations Go Hasegawa, Anne Holtrop, Monadnock und MVRDV zusammen.

13.12.2017:     Éric Lapierre, Éric Lapierre Architecture, Paris/ Frankreich
Éric Lapierre, geb. 1966, ist Architekt, Architekturhistoriker und -theoretiker.
Seit 1998 unterrichtet er Geschichte, Architekturtheorie und Entwurf an der École Nationale Supérieure d’Architecture de Marne-la-Vallée und an der Sciences Po in Paris. Éric Lapierre sieht Architektur als eine Frage der Zeit und deren Formen als Anpassung an die Bedürfnisse der jeweiligen Epoche: „Unsere Aufgabe besteht darin,     Dinge, die immer gleich sind, auf unterschiedliche Weise zu machen. Das heißt, wir passen sie neuen Bedürfnissen und unserem legitimen Streben nach Neuheit an.“
Éric Lapierre Architecture entwarf u.a. mit 86 Logements in Lyon ein variabel nutzbares Wohnbauprojekt ohne Wohnungsflure und baute mit dem Centre d’Art le Point du Jour in Cherbourg ein Gebäude im Spannungsfeld zwischen Abgrenzung und Anpassung.

17.01.2018:     Victoria Easton, Christ & Gantenbein, Basel/ Schweiz
Victoria Easton, 1981 in Lausanne in der Schweiz geboren, studierte an der ETH Zürich Architektur. Nach ihrem Diplom 2005 arbeitete sie als Architektin bei Christ & Gantenbein. 2008 fing sie an, in der Lehre zu arbeiten. Zuerst in der Gast-Professur von Jean-Paul Jaccaud an der EPFL Lausanne, anschliessend an der ETH Zürich beim Lehrstuhl Christ & Gantenbein. 2012 kehrte sie dann als Partnerin, zuständig für den     Bereich Forschung, in das Architekturbüro Christ & Gantenbein zurück. Seit 2017 ist sie Mitglied der Eidgenössischen Kunstkommission der Schweiz.