Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

fatuk präsentiert: Erzählcafé mit Architektur Absolventinnen

Klick aufs Bild für die Einladungskarte!

Der Fachbereich Architektur lädt Sie herzlich ein zu einem Erzählcafé mit Architektur-Absolventinnen. Vier Architektinnen erzählen aus ihrem Leben, ihrer Arbeit als Angestellte oder Selbstständige in großen oder kleinen Büros, im öffentlichen Dienst oder in der freien Wirtschaft. Die persönlichen Lebenswege stehen im Mittelpunkt. Sie haben die Möglichkeit, mit den eingeladenen Frauen ins Gespräch zu kommen, zu überlegen, welche individuellen Wege, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Frauen, aber auch zwischen den Darstellungen und Ihren Vorstellungen zu erkennen sind.


Im Vordergrund stehen Frauen, die ihr Architekturstudium abgeschlossen haben. Frauen sind in der Architektur nach wie vor unterrepräsentiert. Den Frauen, die diesen beruflichen Weg einschlagen, möchten wir daher im Erzählcafé Gehör verschaffen. Ist die Architektur "old-school in their thinking", traditionell verhaftet und wenig offen für engagierte Frauen – oder steht Frauen mittlerweile ganz selbstverständlich der Weg offen, den sie gehen möchten? Diese und andere Themen können wir im Erzählcafé aufgreifen.


07. Dez.    Prof. Kerstin Molter, HS Mainz / Molter Linnemann Architekten
25. Jan.    Nadine Schirmer, Geschäftsführung von a|sh architekten
26. Apr.    Sabine Groß, Referat Landesbau, Finanzministerium Mainz
21. Jun.    Tatjana Dürr, Referentin für Baukultur, Stadt Mannheim


Moderation Dr. Cornelia Rövekamp, Leiterin Stabsstelle
"Integration der Geschlechterperspektive in die Fachbereiche",
Technische Universität Kaiserslautern

jeweils 16:00 Uhr, Café Krummel, Kaiserslautern

 

Anmeldung bitte per Mail an: Florian.Budke@architektur.uni-kl.de



Das Erzählcafé ist eine Methode, mit der biografische Wege beleuchtet werden. Im Mittelpunkt stehen Personen und ihre individuellen Lebensgeschichten. In einer ange- nehmen Atmosphäre können Sie den beruflichen Erlebnissen einer Person zuhören und anschließend Ihre Fragen stellen, um so gemeinsam ins Gespräch zu kommen.