Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Positionen "Über den Tellerrand": Eric Lapierre, Paris, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18:00 Uhr

Unter dem Motto „Über den Tellerrand" hat der Fachbereich Architektur der Technischen Universität Kaiserslautern vier Vortragende zu seiner Vortragsreihe „Positionen“ eingeladen. Die Referenten zeigen die Bandbreite einer jungen Architektenschaft, kommen alle aus dem benachbarten Ausland und sind herausragende Vertreter der zeitgenössischen Architekturlandschaft Europas.

Vortragsreihe POSITIONEN, Fachbereich Architektur der TU Kaiserlautern „Über den Tellerrand“:

22.11.2017:    Matteo Ghidoni, Venedig & Mailand
06.12.2017:    Anouk Vogel, Anouk Vogel, Amsterdam
13.12.2017:    Eric Lapierre, Eric Lapierre architecture, Paris
17.01.2018:    Victoria Easton, Christ & Gantenbein, Basel

jeweils Mittwochs ab 18:00 Uhr

fatuk, Fachbereich Architektur der Technische Universität Kaiserslautern
Gebäude 1, Raum 1-106, Pfaffenbergstraße 96, 67663 Kaiserslautern


Éric Lapierre Architecture, Paris/ Frankreich
Éric Lapierre, geb. 1966, ist Architekt, Architekturhistoriker und -theoretiker.
Seit 1998 unterrichtet er Geschichte, Architekturtheorie und Entwurf an der École Nationale Supérieure d’Architecture de Marne-la-Vallée und an der Sciences Po in Paris. Éric Lapierre sieht Architektur als eine Frage der Zeit und deren Formen als Anpassung an die Bedürfnisse der jeweiligen Epoche: „Unsere Aufgabe besteht darin,     Dinge, die immer gleich sind, auf unterschiedliche Weise zu machen. Das heißt, wir passen sie neuen Bedürfnissen und unserem legitimen Streben nach Neuheit an.“
Éric Lapierre Architecture entwarf u.a. mit 86 Logements in Lyon ein variabel nutzbares Wohnbauprojekt ohne Wohnungsflure und baute mit dem Centre d’Art le Point du Jour in Cherbourg ein Gebäude im Spannungsfeld zwischen Abgrenzung und Anpassung.