Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Textile Verräumlichungen“ - Ein Artikel in der Schweizer Bauzeitung TEC 21 Nr. 40, 2017 von Kunsthistorikerin Franziska Wilcken

Klick aufs Bild für das PDF!

TEC21 widmet dem Begriffspaar von Stoff und Raum im Herbst 2017 zwei Ausgaben und untersucht ihre Verwandtschaft sowie das Potenzial, das sich dazwischen aufspannt. Das Textile ist Ideengeber für räumliche Phänomene, aber ebenso wirken Raum und Architektur anregend auf die Kreationen von Stoffen und Mode.
In der Ausgabe TEC21 Nr.40, 2017 untersucht die Kunsthistorikerin Franziska Wilcken die Verwandtschaft der beiden Begriffe, erkundet die gemeinsamen Wurzeln und öffnet den Blick für deren metaphorische Bedeutung.

Franziska Wilcken, Kunsthistorikerin M. A. und ausgebildete Bühnenbildnerin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrgebiet für Geschichte und Theorie der Architektur (GTA), Prof. Matthias Schirren.


© TEC 21