Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Vortragsreihe POSITIONEN, Fachbereich Architektur, TU Kaiserlautern

„Schweizer Schule“

Vortragsreihe POSITIONEN, Fachbereich Architektur, TU Kaiserlautern

Der Fachbereich Architektur veranstaltet im Sommersemester 2015 in Zusammenarbeit mit der Wüstenrot Stiftung eine Vortragsreihe zur „Schweizer Schule“. Vier Professoren aus Schweizer Architekturschulen werden ihr persönliches Werk vorstellen und gleichzeitig einen Einblick in ihre Lehre geben.

Der "wertkonservative Rebell" Miroslav Šik, der als Protagonist der Analogen Architektur weltweites Ansehen erlangt hat, wird die Vortragsreihe einleiten. Sein architektonisches Werk und seine langjährige Tätigkeit an verschiedenen Schulen, heute an der ETH Zürich, haben in der Schweizer Architekturlandschaft prägende Spuren hinterlassen.

Ihm folgt Jonathan Sergison, Partner des Architektenbüros Sergison Bates architects, London, und Professor an der Università della Svizzera Italiana, Mendrisio. Bekannt wurden Sergisons Untersuchungen der Materialität von Architektur, die in der subtilen Materialverwendung der eigenen Bauten reflektiert werden.

Der Basler Architekt Quintus Miller, der gleichen Generation Schweizer Architekturlehrer zuzuordnen und auch in Mendrisio lehrend, spricht zu den neusten Projekten seines Büros Miller Maranta Architekten, von denen überraschende Impulse erwartet werden können.

Die Reihe wird Adam Caruso mit einem Werkbericht über das gemeinsam mit Peter St. John geführte Londoner Büro abschließen. Adam Caruso, in Montreal ausgebildet, heute an der ETH in Zürich lehrend, hat in einflussreichen Publikationen tiefgehende Einblicke in verborgene Kapitel der Geschichte der Moderne eröffnet.
Von hohem Renommee sind die weltweit realisierten Bauten des Büros, wie das 2013 fertig gestellte "Millbank project" der Tate Britain, London.

Die Vortragsreihe vermittelt einen Einblick aus nächster Nähe in die Praxis einiger der namhaftesten Vertreter zeitgenössische Architekturproduktion und beleuchtet deren Wechselwirkung mit der Architekturausbildung.
Auch vor dem Hintergrund der Entwicklung innovativer Lehrformate des Fachbereichs Architektur wie der All School Charette (dokumentiert in „Loos Asplund Stirling Diener, Hoch 3, 1–4“ 2014 publiziert bei Park Books, Zürich) können anregende Debatten erwartet werden.
Wir freuen uns sehr, diese äußerst prominent besetzte Runde präsentieren zu dürfen.

Vortragsreihe POSITIONEN, Fachbereich Architektur, TU Kaiserlautern
„Schweizer Schule“
jeweils mittwochs ab 18:00 Uhr
10.06.2015 / 24.06.2015 / 01.07.2015 / 15.07.2015
Technische Universität Kaiserslautern, Fachbereich Architektur
Gebäude 1, Raum 106
Pfaffenbergstraße 9, 67663 Kaiserslautern


10.06.2015 Miroslav Šik
Geboren 1953 in Prag. Nach der sowjetischen Okkupation 1968 Emigration in die Schweiz. Studium der Architektur 1973-79 an der ETH Zürich bei A.Rossi und M.Campi.1980-1983 Forschung über Schweizer Architektur im II.Weltkrieg am gta-Institut ETH Zürich.
Assistent und Oberassistent bei Prof. F.Reinhart ETHZ in den Jahren 1983-1991. 1985 Aufnahme ins Zürcher Bürgerrecht. 1986-1991 Initiant der Analogen Architektur mit Ausstellungen u.a. in Zürich, Wien, Berlin, Strassburg , Oslo , Stockholm und Prag. Seit 1988eigenes Architekturbüro in Zürich. Nach einigen Gastprofessuren in Prag und Lausanne in den frühen 90er Jahren die Wahl zum Ordinarius der ETH Zürich im Jahr 1999. Vertrat 2012 die Schweiz an der Architekturbiennale Venedig.
Verheiratet, Sohn Jan 2001. Pendelt zwischen Zürich und Prag.

24.06.2015 Jonathan Sergison
Graduated from the Architectural Association in 1989 and gained professional experience working for David Chipperfield and Tony Fretton before establishing Sergison Bates architects in 1996.
Jonathan Sergison has taught at a number of schools of architecture, including the Architectural Association in London, was Visiting Professor at the Swiss Federal Institute of Technology (ETH) in Zurich, the École Polytechnique Fédérale in Lausanne (EPFL), the Oslo School of Architecture and Design and the Harvard Graduate Design School. He has served on a number of international architectural competition
juries and as external examiner at the University of Cambridge.
He is currently Professor of Architectural Design at the Accademia di Architettura in Mendrisio, Switzerland. In addition to his academic commitments, he lectures extensively both in the UK and abroad and writes regularly on architecture.

01.07.2015 Quintus Miller
Geboren 1961, dipl. Architekt ETH BSA SIA, Prof. AAM USI, Mitglied der Denkmalpflegekommission der Stadt Zürich und des Denkmalrates des Kantons Basel‐Stadt. Seit 2009 ordentlicher Professor an der Accademia di Architettura der Università della Svizzera Italiana.

15.07.2015 Adam Caruso
Adam Caruso studied architecture at McGill University in Montreal. He worked for Florian Beigel and Arup Associates before establishing his own practice with Peter St John in 1990.
He taught at the University of North London from 1990‐2000, and was Professor of Architecture at the University of Bath from 2002‐2005.
He has been Visiting Professor at the Academy of Architecture in Mendrisio, at the Graduate School of Design at Harvard University, at the ETH Zurich, and on the Cities Programme