fatuk | Fachbereich Architektur Technische Universität Kaiserslautern
t-lab | Holzarchitektur und Holzwerkstoffe

Forschung

Holz-Beton -Verbund

Verbundbrücken aus Laub-Brettschichtholz und Faserbeton

Bearbeiter

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Graf, Dipl.-Ing. Christian Weisgerber, Dipl.-Ing. Norbert Enneking

Ziel sind dauerhafte Fuß- und Radwegbrücken hoher Qualität und Ästhetik, die durch den Verbund zwischen Laubholz und Hochleistungsbeton hohe Tragfähigkeiten zulassen und den baulichen Holzschutz garantieren.
Durch einen neuartigen, konstruktiven Aufbau aus Laubholz in Kombination mit Hochleistungsbeton sollen Holz-Beton-Verbundbrücken in Leichtbauweise bis 30 m Spannweite bei geringem Eigengewicht realisiert werden. Aufgrund des geringen Eigengewichtes der Brücken können eine wirtschaftliche Vorfertigung im Werk, der Transport über Land und eine schnelle Montage am Bestimmungsort erfolgen.

Erforscht werden die Verbundtragfähigkeit dünner Laubholzkonstruktionen mit ca. 80 – 100 mm dicken Platten aus Hochleistungsbeton. Die Verwendung von Laubholz in Nutzungsklasse 2 wird aufgezeigt, ein Fertigungsverfahren ausgearbeitet, Verfahren zur konzentrierten Lasteinleitung hoher Knoten- und Auflagerkräfte in Laubholz und Hochleistungsbeton vorgestellt und die Verbundmitteltragfähigkeiten bestimmt. 

Finanzierung und Kooperationspartner

Die finanzielle Förderung erfolgt von April 2015 bis März 2017 durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Kooperationspartner ist das Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schnell, Bauingenieurwesen und Schaffitzel Holzindustrie GmbH + Co. KG