fatuk | Fachbereich Architektur Technische Universität Kaiserslautern
t-lab | Holzarchitektur und Holzwerkstoffe

Publikationen

Was tun mit dem Brettsperrholzverschnitt?

Graf J., Krötsch K. und Poteschkin V. (2019) Was tun mit dem Brettschichtholzverschnitt? Forschungsprojekt an der TU Kaiserslautern. Zuschnitt Zeitschrift über Holz als Werkstoff und Werke in Holz; September 2019 Nr. 75

Brettsperrholz ist ein hoch leistungsfähiges, formstabiles und  zuverlässig berechenbares Baumaterial für Wand-, Decken- und Dachelemente aus Massivholz. In der Produktion von Bauteilen fällt jedoch viel Verschnitt an, einerseits produktionsbedingt aus der Herstellung und Besäumung der Rohplatten, andererseits durch Fenster- und Türausschnitte. Die Produktionsabfälle betragen bei vielen Herstellern bis zu 20 Prozent des Rohmaterials. Das Forschungsvorhaben Recycling von Brettsperrholz-Produktionsabfällen untersucht daher Möglichkeiten, aus den nicht

vermeidbaren Tür- und Fensterausschnitten neue Decken- und Wandelemente herzustellen, um das hochwertige Material stofflich zu nutzen, statt es wie üblich thermisch zu verwerten.